Home > Publikationen > Jahrbuch Terrorismus

ISPK-Terrorismus-Datenbank

Seit 2006 erhebt das ISPK eine eigene Statistik zu terroristischen Anschlägen. Die untenstehende Grafik führt 3.446 weltweit verzeichnete Anschläge im Jahr 2012 auf. Eine qualitative Würdigung der Daten (einschließlich Quellenkritik) findet sich jeweils in dem Jahrbuch Terrorismus. Der neueste Band 2013/2014 ist im April 2014 erschienen.

Grafische Darstellung der in der ISPK-Datenbank verzeichneten (georeferenzierten) terroristischen Anschläge im Jahr 2012 in einem Geoinformationssystem (GIS).

 


Jahrbuch Terrorismus

Seit 2006 veröffentlicht das ISPK die etablierte Buchreihe Jahrbuch Terrorismus, dessen Ziel die Aufzeichnung und Analyse jährlicher Trends hinsichtlich des (transnationalen) Terrorismus ist. Die Jahrbücher sind über den Barbara Budrich Verlag erhältlich. In diesem Jahr ist der nunmehr sechste Band erschienen:

Hansen, Stefan/Krause Joachim (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2013/2014, Opladen/Berlin/Toronto 2014.

Das Jahrbuch 2013/2014 enthält Beiträge von ausgewiesenen Experten zu drängenden aktuellen Problemen, etwa der Entwicklung von al-Qaida, zu den sog. Muhammad-Videos, zum Ende des ISAF-Einsatzes in Afghanistans und der sich anschließenden Transformation, zu den sog. Innentäterangriffen („green on blue“) oder dem Cyber-Terrorismus. Es bietet zudem Regionalanalysen zu aktuellen Schwerpunkten des transnationalen Terrorismus insbesondere im Nahen und Mittleren Osten sowie auf dem afrikanischen Kontinent. Des Weiteren werden unterschiedliche Lösungsansätze der Anti-Terrorismus-Politik untersucht, etwa der Einsatz der Streitkräfte im Inland, die Kommunikationsüberwachung oder der Einsatz von bewaffneten Drohnen. 

Das Jahrbuch thematisiert darüber hinaus gesellschaftliche Fragen der Bedrohungs-wahrnehmung sowie theoretische und methodische Fragen, beispielsweise zur Charakterisierung des Phänomens Terrorismus.

Erscheinungsjahr: 4/2014

463 Seiten
Sprache: DE
36,00 €

 

hier auf facebook zu finden

____________________________________________________________________________________________

 

Krause, Joachim/Hansen, Stefan (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2011/2012

Das Jahrbuch enthält Beiträge zu drängenden Politikfragen, etwa zur künftigen US-amerikanischen Anti-Terrorismuspolitik sowie zum islamistischen transnationalen Terrorismus, seinem Organisationsgrad und seinen jeweiligen Strategien. Es bietet fundierte Analysen etwa zu Al Qaida nach Osama bin Laden, islamistischem Terrorismus in verschiedenen Regionen (z.B. in Pakistan, dem Nordkaukasus, Somalia und Nigeria) sowie zu jihadistischer Ideologie und salafistischer Radikalisierung in Deutschland. Besonders intensiv hat sich das Institut für Sicherheitspolitik im Berichtszeitraum mit der Aufstandsbewältigung in Afghanistan beschäftigt. Dies findet seinen Niederschlag in den Aufsätzen zu Counterterrorism und Counterinsurgency, unter anderem aus der Feder von John Nagl, einem der Schöpfer der COIN-Doktrin. Die von erfahrenen Wissenschaftlern häufig auf Basis von Feldstudien verfassten Beiträge nehmen sich zudem besonders aktuellen Fragen an, wie z.B. den Auswirkungen des Arabischen Frühlings auf die islamistische Szene in Ägypten, dem Rechtsterrorismus des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ sowie der Frage, ob Andreas Breivik als Terrorist oder Amokläufer einzuschätzen ist.

Rezension in "Europäische Sicherheit&Technik", 5/2013, S. 121.

Erscheinungsjahr: 9/2012

467 Seiten
Sprache: DE
36,00 €  

 ____________________________________________________________________________________________

Krause, Joachim/Witt, Diana (Hrsg.)Jahrbuch Terrorismus 2010

Spätestens seit dem 11. September 2001 wurde das Phänomen "Terrorismus" zu einem der zentralen Themen der Sicherheitspolitik. Tägliche Meldungen von erfolgten Anschlägen verdeutlichen seitdem die anhaltende Relevanz dieses Themas für sicherheitspolitische Bedrohungsanalysen. Inwiefern schlägt sich der signifikante Anstieg von Terrorismus in seiner sicherheitspolitischen Dimension nieder?

Das Jahrbuch 2010 beinhaltet eine Reihe von Analysen über dei Herausforderungen durch den Terrorismus in ausgewählten Regionen. Auf Grunde der anhaltenden Aktualität des Phänomens legt das Jahrbuch für das Jahr 2010 seinen thematischen Schwerpunkt erneut auf den islamistischen Terrorismus, in diesem Jahr v.a. in der südostasiatischen Region sowie auf der Arabischen Halbinsel. Zudem wird in Anbetracht der Aktualität ein Fokus auf die Frage nach der Nutzung des Internets durch islamistische Terroristen und die transatlantischen Differenzen im Bereich der Anti-Terror-Politik gelegt. 

978-3-86649-421-3
Erscheinungsjahr: 6/2011

392 Seiten
Sprache: DE
36,00 €

 ____________________________________________________________________________________________

Krause, Joachim/Witt, Diana (Hrsg.)Jahrbuch Terrorismus 2009

Das Jahrbuch Terrorismus zeichnet die Trends im internationalen Terrorismus im Zeitraum 2008/2009 nach. Dies beinhaltet sowohl eine Datensammlung, in der Häufigkeit, Mittel und Folgen terroristischer Anschläge weltweit festgehalten wurden, als auch Analysen zu regionalen Entwicklungen und zu Bekämpfungsmaßnahmen in einzelnen Ländern. Auf Grund der anhaltenden Aktualität des Phänomens legt das Jahrbuch für das Jahr 2008/2009 seinen thematischen Schwerpunkt erneut auf den islamistischen Terrorismus, in diesem Jahr v.a. in der asiatischen Region, sowie auf dessen Bekämpfung auf nationaler und internationaler Ebene.

 

 

Rezension auf dem Portal für Politikwissenschaft

978-3-86649-258-5
Erscheinungsjahr: 2/2010

350 Seiten
Sprache: DE
29,90 €

 ____________________________________________________________________________________________

Krause, Joachim (Hrsg.)Jahrbuch Terrorismus 2007 / 2008

Das Jahrbuch Terrorismus zeichnet die globalen Trends in der Entwicklung terroristischer Aktivitäten in den Jahren 2007 und 2008 (bis zum Sommer) nach. Dies beinhaltet sowohl eine Datensammlung, in der Häufigkeit, Mittel und Folgen terroristischer Anschläge weltweit festgehalten wurden, als auch Analysen zu Entwicklungen und Bekämpfungsmaßnahmen in einzelnen Ländern. Auf Grund der anhaltenden Aktualität des Phänomens legt das Jahrbuch seinen thematischen Schwerpunkt erneut auf den islamistischen Terrorismus sowie seine Bekämpfung auf nationaler und internationaler Ebene.

"Brennpunkte des Terrorismus", die analysiert werden, sind hierbei u.a. Irak, Afghanistan, Pakistan und Nordafrika. Die abschließenden Analysen zu Mitteln und Wegen der Terrorismusbekämpfung auf nationaler und internationaler Ebene behandeln u.a. die USA, Deutschland und andere westeuropäische Staaten sowie die Kooperation im Bereich der Terrorismusbekämpfung im Rahmen der Vereinten Nationen und der Europäischen Union.

978-3-86649-197-7
Erscheinungsjahr: 10/2009

259 Seiten
Sprache: DE
24,90 €

 ____________________________________________________________________________________________

Krause, Joachim (Hrsg.)Jahrbuch Terrorismus 2006

Umfassende Informationen und Analysen zur Situation des internationalen Terrorismus. Ein wichtiges Arbeitsmittel für alle, die sich mit dem Phänomen auseinandersetzen. Ein objektives, wissenschaftlich fundiertes Nachschlagewerk, mit einem besonderen Fokus auf dem islamistischen Terrorismus.

Das Jahrbuch gibt eine strategische Einschätzung der weltweiten Entwicklung auf dem Gebiet des Terrorismus und dokumentiert die wichtigsten terroristischen Anschläge des vorangegangenen Jahres.

Im Rahmen einzelner Länder- und Regionalübersichten werden die hauptsächlichen Schauplätze des Terrorismus analysiert, wobei besonderes Augenmerk auf die Lage im Irak, in Afghanistan sowie im Libanon gelegt wird. Des Weiteren werden die Bemühungen zur Terrorismusbekämpfung in den USA, den westeuropäischen Staaten sowie in Israel analysiert. Das Buch ist Pflichtlektüre für alle, die sich mit Fragen des Terrorismus und der Terrorismusbekämpfung auseinandersetzen wollen.

 

978-3-86649-132-8
Erscheinungsjahr: 10/2007

259 Seiten
Sprache: DE
24,90 €


 

In der vergangenen Dekade ist die sicherheitspolitische Bedeutung des Phänomens "Terrorismus" signifikant gestiegen. Vor diesem Hintergrund hat es sich das Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK) zur Aufgabe gemacht, in Form einer Jahrbuchreihe die Entwicklungen im Bereich terroristischer Konflikte und Terrorismusbekämpfung zu dokumentieren und zu analysieren. Hierfür gliedert sich das Konzept des Jahrbuchs in zwei zentrale Bereiche auf:

Der erste Teil besteht aus einer rein quantitativen Datensammlung, mit der u.a. Urheber, Häufigkeit, Mittel, Ort und Auswirkungen von terroristischen Anschlägen weltweit in Form von Tabellen und Graphiken festgehalten werden. Die Datensammlung soll ermöglichen, einen Überblick über erfolgte Anschläge zu gewinnen und auf Grundlage der Fakten eine möglichst objektive Einschätzung des terroristischen Bedrohungspotenzials zu treffen. Aufgrund des langfristig angelegten Beobachtungszeitraums soll die Datensammlung darüber hinaus aber auch dabei helfen, Trends zu erkennen und neue Konfliktherde frühzeitig wahrzunehmen – wie dies bspw. bei Thailand der Fall war, dessen interne Destabilisierung sich anhand steigender Zahlen terroristischer Anschläge bereits in den Jahren 2006 und 2007 abzuzeichnen begann. Da es im deutschsprachigen Raum keine vergleichbare Datensammlung zu terroristischen Anschlägen gibt, stellt dieser Teil des Jahrbuchs einen ganz besonderen Wert dar.

Den zweiten Teil des Jahrbuchkonzepts bildet eine qualitative Analyseeinheit, die nochmals in zwei Bereiche untergliedert ist. Während im ersten Abschnitt terroristische Konflikte in "Brennpunktländern" untersucht werden, widmet sich der zweite Abschnitt Maßnahmen und Mitteln der Terrorismusbekämpfung in unterschiedlichen Ländern bzw. von Seiten internationaler und regionaler Organisationen. Ein besonderer inhaltlicher Schwerpunkt der Analyseeinheit liegt hierbei auf Formen des "islamistisch-fundamentalistischen Terrorismus". Zudem wird Ländern, die in außerordentlichem Maße vom Terrorismus betroffen sind (so bspw. Afghanistan) besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Analyse ähnlich gelagerter Konflikte (insbesondere ihrer Ursachen wie auch ihres Verlaufs) und durchgeführter Bekämpfungsmaßnahmen soll letztlich einen Vergleich ermöglichen, der dazu beitragen kann, das Verständnis des terroristischen Phänomens zu verbessern und Rückschlüsse auf erfolgreiche Strategien im Vorgehen gegen terroristische Gruppen ziehen zu können.

Seit 2012 ist ein dritter qualitativer Teil hinzugekommen, in dem theoretische und methodische Aspekte der Terrorismusforschung thematisiert werden. 

Am Projekt "Jahrbuch Terrorismus" sind sowohl Nachwuchswissenschaftler als auch äußerst renommierte und erfahrene Politikwissenschaftler und Terrorismusforscher (beispielsweise Prof. Dr. John Nagl) beteiligt. Verantwortlich für die Datensammlung ist Jannis Jost, B.A. (vormals Robin Schroeder, M.A. und Jasper Schwampe, B.A.); die Leitung des Projekts (inklusive Redaktion des Jahrbuchs) haben Prof. Dr. Joachim Krause und Stefan Hansen, M.A. (bis 2010 Dr. Diana Witt).